Die Bajada de la Virgen de los Reyes

Die Bajada ist wohl das wichtigste Fest auf El Hierro und damit zugleich auch das größte folkloristische Ereignis der Kleinsten der Kanaren. Zuallererst ist es ein Fest der Inselbewohner selbst, der Herreños. Aber das nur alle vier Jahre stattfindende Ereignis zieht auch viele Canarios der anderen Inseln an und natürlich auch Touristen. Das sind solche, die sich auskennen. Eingeweihte, Afficionados!

 

Der Ablauf dieses großen Inselspektakels ist immer derselbe. Und doch gibt es von Periode zu Periode natürlich besondere Ausprägungen. So hat der einheimische Künstler Rubén Armiche die letzte Bajada von 2017 mit seinen Ausschmückungen in Form von Murales und skulpturellen Installationen an den entscheidenden Wegmarken der Prozession geprägt.

 

Pitos und Tambores, Flöten und tiefgestimmte Trommeln, erzeugen einen andauernden musikalischen Strom, zu dessen rituellem Rhythmus  sich die in weißroter Tracht gekleideten Tänzer und Tänzerinnen - ja, es gibt auch das weibliche Element - in kreisendem Tanz bewegen.

 

Die beste visuelle Anschauung geben eine Reihe von Youtube -Videos der letzten Bajada des Jahres 2017. Eine schöne Beschreibung stammt von der auf El Hierro beheimateten Journalistin Christina-Teuthorn-Mohr, deren für den Bayerischen Rundfunk produziertes Hörbild von der Bajada des Jahres 2013 stammt. ( Siehe weiter unten. Die mp3-Datei kann für einen knappen Euro auch bei Amazon erworben werden: https://www.torial.com/christina.teuthorn-mohr/portfolio/352716)

 

Bildquelle: Emil Francke, Foto von der Fotoausstellung  2013 im Gemeindezentrum  El Pinar.

 


Hörbild von der Bajada 2013
Autorin Christina Teuthorn-Mohr


Mural in Valverde - 2017

Pilgerweg-Station Tinor

Video 2017